Banc de Swiss Demokonto Test 2017: Ist risikofreies Traden möglich?

anbieterbox_BDSwissEiner der bekanntesten und im deutschsprachig Raum renommiertesten Broker ist Banc de Swiss, der mittlerweile als „BDSwiss“ bekannt ist. Wer jedoch noch nie zuvor binäre Optionen gehandelt hat oder zunächst einmal das Angebot eines neuen Brokers ausprobieren möchte, der freut sich im Regelfall über die Nutzung eines Demokontos. Allerdings ist kein Banc de Swiss Demokonto vorhanden, sodass diese Option leider für neue Trader nicht vorhanden ist. Stattdessen setzt der Broker auf Videotutorien, die einen Beispielhandel bei BDSwiss genauer erklären und das System vorstellen. Eine weitere Möglichkeit, die zwar nicht ganz mit einem Demokonto konkurrieren kann, ist die Nutzung von sehr geringen Mindesteinsätzen und der recht geringen Mindesteinzahlung. Gerade für Anfänger kann dies jedoch eine Hürde darstellen.

Zum Broker BDSwissJETZT KONTO ERÖFFNEN

1. Was bringt ein Demokonto dem Trader?

Demokonten bieten Tradern zahlreiche Vorteile, wenn mit binären Optionen gehandelt werden soll. Die wichtigsten 3 davon sollen kurz erläutert werden, um die Bedeutung von binären Optionen zu verdeutlichen:

  1. Anfänger können so einen risikofreien Einstieg in das Trading schaffen. Der Handel ist schließlich mit einem recht hohen Risiko behaftet. Sollte der Anfänger direkt mit echtem Geld handeln, müssen die Mindesthandelssummen möglichst gering sein. Sonst ist das Kapital, das für den Handel eingeplant ist, schnell weg.
  2. Alle Trader profitieren davon, dass sie den Broker testen können. Hier helfen zwar auch unabhängige Testberichte, diese können aber natürlich nicht so anschaulich sein wie der Selbsttest.
  3. Fortgeschrittene und professionelle Trader nutzen Demokonten ebenfalls. Sie versuchen sicher hier an neuen Strategien, die oftmals noch mit Fehlern behaftet sind. Damit diese Fehler keine Verluste verursachen, wird zunächst im Demokonto getestet. Anschließend kann es an die Suche nach den Fehlern und natürlich die anschließende Verbesserung gehen.

Fazit: Ein Demokonto für den Handel mit binären Optionen bietet einige Vorteile. Besonders für Anfänger ist die Bereitstellung sinnvoll, weil sie den Handel mit binären Optionen kennenlernen können. Aber auch erfahrene Trader freuen sich darüber, neue Strategien im risikofreien Probeaccount testen zu können.

2. Geringe Mindesteinsätze als Testalternative

Der Sinn eines Testaccounts liegt in der ersten Linie darin, dass Trader einerseits das System des Brokers sowie die verschiedenen Features kennenlernen können, ohne eine Einzahlung tätigen zu müssen. Andererseits soll aber auch gerade Anfängern die Möglichkeit gegeben werden, ein wenig mit Spielgeld zu üben, bevor sie sich an das Traden mit dem Live-Konto wagen. Leider sind Demokonten im Bereich der binären Optionen allgemein ein recht seltenes Phänomen und auch BDSwiss ist diesbezüglich keine Ausnahme. Allerdings geht der Broker den Mittelweg und ermöglicht das Traden mit sehr geringen Einsätzen: Anfängern wird ganz speziell der Handel mit 60-Sekunden-Optionen empfohlen, die bereits ab einem Wert von 1 Euro gekauft werden können.

Sollten die Trader dann nach den ersten Trades feststellen, dass binäre Optionen doch nicht das Finanzderivat der Wahl ist, so kann das restliche Guthaben unkompliziert und kostenfrei wieder ausgezahlt werden, solange eine Kreditkarte genutzt wird – eine Überweisung kostet nämlich 25 Euro. Die geringen Einsätze helfen trotzdem auch Anfängern dabei ein gewisses Gefühl für den Markt und binäre Optionen an sich zu bekommen. Gerade das Risiko wird von Anfängern, die lediglich per Spielgeld auf einem Demo Account geübt haben, oftmals überschätzt.

Fazit: BDSwiss bietet seinen Kunden leider kein Demokonto im Bereich des Handels mit binären Optionen an. Damit steht der Broker aber nicht alleine dar, beim Finanzprodukt hat sich der Service einfach noch nicht durchgesetzt. Dafür kann der Broker vor allem durch geringe Mindesteinsätze überzeugen, die als Alternative zum Testkonto dienen.

BDSwiss stellt eine zuverlässige Trading Plattform zur Verfügung.

3. Kundenzufriedenheit ist sehr wichtig

Obwohl kein Banc de Swiss Demokonto vorhanden ist, versucht der Broker alles andere, um seine Kunden zufrieden zu stellen. Vor allem der Kundenservice ist wirklich absolute Spitzenklasse und zudem für deutsche Kunden auch mit einem deutschsprachigen Team besetzt. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Handelskonto jederzeit unverbindlich eröffnet werden kann, ohne dass eine Einzahlung nötig ist. Erst, wenn binäre Optionen tatsächlich gehandelt werden sollen, muss eine entsprechende Einzahlung vorgenommen werden.

Auch das Erstellen eines neuen Kontos ist wirklich sehr einfach und nachdem das entsprechende Formular ausgefüllt wurde, wird das Handelskonto innerhalb von wenigen Minuten von BDSwiss eröffnet. Das (deutsche) Team ist absolut kompetent und 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche per E-Mail und Live Chat erreichbar. Positiv fallen außerdem die vielen Weiterbildungsmöglichkeiten auf, die auf der Webpräsenz des Brokers angeboten werden.

Fazit: BDSwiss ist trotz des fehlenden Demokontos sehr daran interessiert, seine Kunden zufrieden zu stellen. Das geschieht beispielsweise durch einen umfangreichen Support, der rund um die Uhr erreichbar ist. Die Mitarbeiter stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, sollte der Trader Fragen oder Probleme haben.

CTA_BJETZT KONTO ERÖFFNEN

4. Anfänger-Tipps für die ersten Trades

Banc de Swiss preist den 60-Sekunden-Handel, der bereits mit Einsätzen von 1 Euro durchgeführt werden kann, als besonders sinnvoll für Einsteiger an. Damit jedoch auch Anfänger mit ersten Gewinnen aus den Trades gehen können, sollten einige Tipps beachtet werden: Zunächst einmal sollte sich jeder Trader darüber im Klaren sein, dass der Zufall bei diesen Trades eine große Rolle spielt und selbst die besten Analysen manchmal falsch liegen können. Wer also trotz einer umfassenden Trendeinschätzung Verluste einfährt, der hat einfach Pech gehabt – schließlich ist der Glücksfaktor recht hoch.

Außerdem sollte das klassische „Zocken“ unbedingt vermieden werden, denn nur durch eine ausgereifte Analyse des aktuellen Trends kann langfristig auch ein Erfolg erhandelt werden. Wer zu emotional an die Trades herangeht, der wird schnell das eigene Kapital verlieren. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Nutzung von passenden Tools. BDSwiss bietet dafür nicht nur eine sehr akkurate Darstellung des Kurses, sondern bietet auch viele nützliche Tools, die bei der Analyse des Marktes helfen können.

Fazit: Der Handel mit binären Optionen birgt ein Risiko, das Trader nicht unterschätzen sollten. Um dieses ein gutes Stück abzumildern, bietet BDSwiss zahlreiche Tools an. Über die umfangreichen Analysen ist es anschließend möglich, fundierte Handelsentscheidungen zu treffen. Auch Anfänger werden so schnell hohe Gewinne erzielen können.

Mit BDSwiss immer auf dem aktuellen Stand

Mit BDSwiss immer auf dem aktuellen Stand

5. Gutes Risikomanagement bei BDSwiss

Ebenfalls als Alternative zum Demokonto sollen die Möglichkeiten zur Risikoabsicherung dienen. Hier setzt BDSwiss auf einen Mix aus verschiedensten Möglichkeiten:

  • Der Broker zahlt grundsätzlich beim Verlust eine Position 10 Prozent des Einsatzes zurück. Bei den meisten anderen Anbietern ist dieses Geld weg.
  • Deutlich individueller ist die Möglichkeit des sogenannten Roll-Overs. Kunden können eine Option, die sich aktuell nicht im Geld befindet, automatisch verlängern lassen. Die Option läuft dann weitere 15 Minuten, so dass doch noch eine Chance besteht, ins Geld zu kommen. Allerdings müssen Trader dabei auch immer weitere 30 Prozent des eigentlichen Investitionsbetrages anlegen.
  • Zudem ist es bei BDSwiss möglich, Positionen vorzeitig zu verkaufen. Dafür hat BDSwiss eigens ein System entwickelt, bei dem Trader zunächst auf einen Button klicken. Der Broker macht dann ein Angebot, zu welchem Preis die Position zurückgenommen wird. Anschließend entscheidet der Trader, ob er die Option verkaufen oder beibehalten möchte. Dadurch können nicht nur Verluste begrenzt, sondern auch Gewinne mitgenommen werden.

Fazit: Fachwissen schützt natürlich vor Verlusten. Aber auch ein adäquates Risikomanagement ist wichtig, um dauerhaft eine hohe Rendite beim Handel mit binären Optionen zu erzielen. BDSwiss bietet hierzu zahlreiche Möglichkeiten, die für das Demokonto entschädigen.

CTA_BJETZT KONTO ERÖFFNEN

6. Den Handel mit über 170 Basiswerten testen

Mit ein Grund warum BDSwiss keine Demokonten anbietet, ist das Handelsangebot. Es wäre kompliziert, die über 170 Assets in eine Testversion einzupflegen. Für den Handel mit echtem Geld ergibt sich hieraus natürlich direkt ein Vorteil, schließlich können Trader ihr Kapital breit streuen. Verfügbar sind unter anderem folgende Assets:

  • Rohstoffe
    Einer der Schwerpunkte liegt bei BDSwiss auf Gold, Silber und Co. Hier werden alle verfügbaren Rohstoffe gehandelt, so dass beispielsweise auch Agrarprodukte als Basiswerte dienen können.
  • Aktien
    Bei den Aktien könnte BDSwiss das Angebot noch etwas ausbauen, was vor allem den deutschen Markt betrifft. Hier finden sich mit der Deutschen Bank und SAP zwar große Konzerne wieder, andere wie RWE fehlen jedoch. Dafür können die großen Weltkonzerne Google, Amazon und Facebook natürlich getradet werden.
  • Indizes
    Bei den Indizes sieht es hingegen schon deutlich besser aus. BDSwiss setzt auf einen breiten Mix aus Klassikern wie dem Dax und Exoten, die sich vor allem im asiatischen Raum wiederfinden. Dadurch soll gewährleistet sein, dass der Trader sein Kapital breit streuen kann.
  • Währungspaare
    Die Asset-Klassen werden bei BDSwiss durch das Angebot von Währungen abgerundet. Trader können beispielsweise Kombinationen aus US-Dollar, Euro und anderen bekannten Währungen handeln. Immer wieder finden sich auch Kreuzungen mit weniger stark nachgefragten Devisen. Das ermöglicht – ebenso wie bei den Indizes – ein hohes Maß an Flexibilität.
  • Paare
    Die Kategorie Paare ist eigentlich eine eigene Handelsart. Trader setzen hierbei auf die Wertentwicklung von gleich zwei Assets. Es geht aber nicht darum, welchen absoluten Kurs die beiden Assets erreichen. Vielmehr setzt der Trader darauf, welches Asset sich im Verhältnis zum jeweils anderen besser oder schlechter entwickeln wird.

Fazit: BDSwiss bietet seinen Kunden ein Angebot an Basiswerten, das umfangreicher kaum sein könnte. Hier bieten sich zahlreiche Ausweichmöglichkeiten, so dass Trader ihr Kapital breit streuen können. Zudem können neue Assets entdeckt werden, auf die Trader sonst nicht geachtet hätten.

Schauen Sie sich auch den Video-Testbericht zu BDSwiss an! (© binblog.net)

7. Alternative zum Banc de Swiss Demokonto

Wie erwähnt gibt es nur wenige Broker, die ein Demokonto für den Handel mit binären Optionen anbieten und gleichzeitig noch als Broker an sich zu empfehlen sind. Prinzipiell existieren nur zwei Alternativen zu BDSwiss:

  1. Anyoption
    Das Demokonto bei anyoption ist eigentlich nicht als solches zu bezeichnen. Es ist erst dann verfügbar, wenn Trader bereits ein reales Handelskonto erstellt haben. Insofern binden sich die Einsteiger bereits an den Broker, ohne dessen Service wirklich getestet zu haben.
  2. IQ Option
    Anders macht es die Konkurrenz von IQ Option. Anleger haben hier die Möglichkeit, vor der eigentlichen Registrierung ein Demokonto zu eröffnen. Tradern steht dann ein virtuelles Startkapital von stolzen 1.000 Euro zur Verfügung. Das dürfte das reale Kapital von vielen Kleinanlegern gut treffen. Bedingungen bestehen ausdrücklich nicht, wenn bei IQ Option über die Testversion gehandelt wird. Trader müssen zu keinem Zeitpunkt ein echtes Konto eröffnen. Auch wenn die Liveversion genutzt wird, kann die Demo weitergeführt werden. So ist es beispielsweise möglich, den Einstieg in neue Assets ohne Risiko zu schaffen.

Fazit: Rein auf das Demokonto bezogen gibt es eigentlich nur eine echte Alternative zu BDSwiss: IQ Option. Der Broker bietet eine komplett kostenlose und unverbindliche Testversion an, die sich nicht vom echten Account unterscheidet.

8. Mit dem Schulungsangebot den Handel erlernen

BDSwiss lässt seine Kunden natürlich nicht ohne Schulungsangebot dastehen. Im Gegenteil, der Broker ist sehr daran interessiert, dass seine Trader langfristig erfolgreich an den Finanzmärkten agieren können. Das geschieht durch einen breiten Mix an Schulungsmaterial:

  • Einführungstexte
    Klassisches Textmaterial bildet natürlich die Grundlage dafür, dass Trader mit dem Handel beginnen können. Der Trader erklärt dabei aber nicht nur, wie die Handelsplattform an sich funktioniert. Auch auf binäre Optionen an sich wird in FAQs oder anderen Texten genau eingegangen. Darüber hinaus werden weiterführende Themen wie etwa die technische Analyse angerissen.
  • Videos
    Mittlerweile hat sich BDSwiss ein großes Archiv mit Video-Material aufgebaut. Diese widmen sich jeweils einem sehr speziellen Thema, wobei die Themen an sich breit gefächert sind. Diese Datenbank hat den Vorteil, dass Trader dann lernen können, wann es ihnen passt. Da viele Einsteiger natürlich keine Vollzeit-Anleger sind, sondern noch einem normalen Beruf nachgehen, hat BDSwiss hier genau die Bedürfnisse der Zielgruppe getroffen.
  • Webinare
    Den Kern des Schulungsangebots bei BDSwiss bilden die Webinare. Sie finden jeden Tag für eine halbe Stunde am Abend statt. Genau wie die Videos befassen sie sich mit unterschiedlichsten Themen. Sowohl Grundlagen als auch weiterführende Topics werden hierbei von den Experten ausgiebige vorgestellt.

Fazit: Wer sich das Schulungsangebot von BDSwiss zu Herzen nimmt, der braucht eigentlich kaum noch ein Demokonto. Die Lerneffekte entstehen vor allem dank der Webinare und Videos auch so. Positiv fällt auf, dass BDSwiss sowohl interessante Inhalte für erfahrene Trader als auch für absolute Einsteiger publiziert.

Trader können bei BDSwiss auch Forex über CFDs traden.

Trader können bei BDSwiss auch Forex über CFDs traden.

9. BDSwiss Demokonto ab sofort für den Forex-Handel

Die bisherigen Ausführungen zu Banc de Swiss und dem Demokonto betreffen ausschließlich den Handel mit binären Optionen. Mittlerweile ist es aber auch möglich, bei BDSwiss Forex über CFDs zu handeln. Hierfür hat BDSwiss ein Demokonto entwickelt, das zu überzeugen weiß:

  • Keine Begrenzung der Laufzeit
  • Reale Handelsumgebung
  • Originale Handelssoftware

Trader können über das Demokonto beispielsweise auf Echtzeitkurse zurückgreifen und nahezu reale Trades durchführen. Der Unterschied zum richtigen Konto liegt ausschließlich darin, dass natürlich nur mit virtueller Währung gehandelt wird. Echte Euro können Trader im Banc de Swiss Demokonto nicht verlieren. Im Forex-Bereich ist die Bereitstellung von Demokonten deutlich gängiger als beim Handel mit binären Optionen. Das liegt vor allem auch daran, dass das Forex-Trading aufgrund des Hebels noch risikoreicher ist.

Fazit: Es existiert doch ein Banc de Swiss Demokonto – allerdings nur für den Forex-Handel. Die Software überzeugt dadurch, dass die die Märkte absolut real abbildet. Demo- und Liverversion unterscheiden sich nicht voneinander.

10. Die 4 besten Tipps für den Handelsbeginn

Weil es kein Banc de Swiss Demokonto gibt, haben wir eine kleine Liste der besten Tipps für Einsteiger zusammengestellt:

  1. Klein anfangen
    Bereits deutlich geworden ist, dass der Handel mit binären Optionen risikoreich ist. Dementsprechend müssen Trader unbedingt mit möglichst kleinen Einsätzen anfangen. Selbst, wenn eine Position eigentlich todsicher erscheint, sollten maximal 25 bis 50 Euro investiert werden.
  2. Fokussierung auf bestimmte Basiswerte
    Die Grundlage für den Handelserfolg bildet die Einholung von Informationen. Diese ist umso einfacher, je besser der Trader den jeweiligen Basiswert kennt. Entsprechend sollten sich Anfänger auf maximal fünf Assets zu Beginn der Handelstätigkeit fokussieren. Es bieten sich vor allem bekannte Basiswerte wie etwa der Dax oder der Dow Jones an, da sich hierzu viele Analysen finden lassen.
  3. Emotionen abstellen
    Der Handel mit binären Optionen erfolgt auf Basis von rationalen Analysen. Emotionalität sollte niemals eine Rolle beim Handel spielen, sonst verkommt dieser schnell zum Glücksspiel. Das gilt übrigens sowohl für negative Emotionen bei Verlusten als auch für positive Emotionen im Falle hoher Gewinne. Sobald er Trader merkt, dass ihn Emotionen leiten, sollte mit dem Handel pausiert werden.
  4. Nur durch ständige Fortbildung ist es möglich, dauerhaft erfolgreich an den Finanzmärkten zu agieren. Denn auch beim Handel gilt: Wissen ist Macht.

Fazit: Anfänger sollten besonnen und ruhig mit dem Handel von binären Optionen beginnen. Das bezieht sich vor allem auf die Höhe der Einsätze, aber auch auf das emotionale Verhalten beim Trading. Zudem ist es ratsam, wenn sich Trader zunächst auf bestimmte Handelswerte fokussieren und sich regelmäßig fortbilden.

11. Fazit: Alternative zum Banc de Swiss Demokonto

Zwar ist kein Banc de Swiss Demokonto vorhanden, allerdings möchte der Broker gerade Anfängern den 60-Sekunden-Handel als Herz legen, da dort bereits ab einem geringen Einsatz von lediglich 1 Euro getradet werden kann. Wer sich allerdings länger mit dieser Handelsmethode befasst, der stellt fest, dass es sich dabei um eine hochriskante Variante handelt, bei der relativ viel Glück involviert sein kann. Allerdings können Marktanalysen und entsprechende Tools das Blatt zu den eigenen Gunsten wenden, sodass Anfänger erste reale Erfahrungen sammeln können, bevor sie höhere Einsätze riskieren.

Letztendlich sollte jedem Trader jedoch das Risiko bekannt sein. Nur, wer die wichtigsten Tipps beachtet und emotionslos binäre Optionen handelt, der wird am Ende auch Erfolg haben. Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit BDSwiss einen seriösen Broker an der Seite. Also einfach unverbindlich einen BDSwiss Account erstellen, die ersten Trades durchführen und BDSwiss Erfahrungen sammeln!

Zum Broker BDSwissJETZT KONTO ERÖFFNEN

Mehr Infos sowie Meinungen zum Broker finden Sie in unserem Banc de Swiss Erfahrungsbericht.

X
Auch interessant: