BDSwiss und SpotOption erhalten empfindliche Strafen – die CySEC stockt auf

BDSwiss Erfahrungen mit Bewertung - Testbericht von BinBlog.netDie CySEC war lange Zeit eher in der Kritik dafür, dass sie nicht streng genug mit den Brokern verfahren ist.

Das hat sich in den letzten Monaten deutlich geändert. Die Finanzaufsichtsbehörde zieht nun an und verhängt deutlich mehr und deutlich schneller Strafen. Das haben auch BDSwiss und SpotOption zu spüren bekommen.

 

 

CTA_BJETZT KONTO ERÖFFNEN

Kritik wird ernst genommen

HandelsplattformEs gab viel Kritik für die CySEC und nun ist die Behörde bemüht, schneller zu reagieren. Anmerkungen, die von Kunden der Broker an die zypriotische Aufsichtsbehörde weitergeleitet werden, werden nun schneller verfolgt. Im Dezember erst hat die Behörde gegenüber SpotOption und BDSwiss Strafen verhängt, die zwar relativ gering waren aber dennoch von den Brokern gezahlt werden mussten. Die Kritik bezog sich vor allem darauf, dass die CySEC die eigenen Kontrollmechanismen nicht ausreichend durchgesetzt hat. Daher hat die CySEC nun begonnen, zu reagieren. So erhielt SpotOption beispielsweise eine Strafe in Höhe von 10.000 Euro und BDSwiss in Höhe von 5.000 Euro.

Bei BDSwiss sind Renditen bis zu 89% möglich

Bei BDSwiss sind Renditen bis zu 89% möglich

Doch warum wurden die Strafen verhängt? Dazu hat sich beispielsweise der Executive Director von SpotOption geäußert. Er hat darauf hingewiesen, dass es eine vorübergehende Störung bei der Preiskalkulationsmaschine in Bezug auf ein Produkt aus dem Monat Mai 2014 gab. SpotOption habe alle notwendigen Maßnahmen in die Hand genommen, damit die Störung so schnell wie möglich behoben wird. Die CySEC hat sich in Bezug auf SpotOption auch positiv geäußert und darauf hingewiesen, dass der Broker noch nie auffällig wurde und schnell reagiert hat. Es kann gut sein, dass die Strafe gegenüber BDSwiss wieder aufgehoben wird, da der Broker die Lösung von SpotOption zu der Zeit ebenfalls genutzt hat.

Die CySEC geht nun vermehrt den Hinweisen von Kunden nach, die beispielsweise melden, dass ein Broker ihre Gelder zurückhält. Wenn der Broker dafür keine nachvollziehbare Erklärung hat, werden Strafen verhängt. Das war beispielsweise bei IronFX der Fall. Die CySEC setzt darauf, strenger durchzugreifen und damit das Ansehen auch europaweit zu erhöhen. Das ist für die Broker ebenfalls von Vorteil, denn nicht selten wurde eine Regulierung durch die CySEC eher mit einem Augenzwinkern von den Tradern gesehen.

BDSwiss – einer der beliebtesten Broker für den Handel mit binären Optionen

TestberichtAuch BDSwiss ist also von dem Wunsch der CySEC betroffen, sich mehr durchzusetzen und damit das eigene Ansehen zu erhöhen. Trader sollten dabei aber durchaus im Blick behalten, wofür die Broker die Strafen zahlen müssen. Gerade BDSwiss ist ein durchaus angesehener Broker, der seit vielen Jahren am Markt aktiv ist und als seriös und fair gilt. Er bietet eine Einlagensicherung in Höhe von bis zu 20.000 Euro pro Kunde und rechnet die Kontrakte zu den realen Börsenkursen ab. Die Trader arbeiten bei BDSwiss mit der SpotOption-Handelsplattform. Diese gilt als sehr einfach zu verstehen und leicht zu handhaben.

Ein besonderer Vorteil, der bei BDSwiss immer wieder genannt wird, ist die geringe Mindesteinzahlung. Mit gerade einmal 100 Euro setzt der Broker wirklich niedrig an und ist daher vor allem auch für Einsteiger oder Trader attraktiv, die nicht direkt viel Geld auf ihr Konto aufladen möchten. Auch die Mindesthandelssumme mit 1 Euro ist bei BDSwiss klein gehalten. Die Einzahlung ist auf verschiedenen Wegen, wie Überweisung und Kreditkarte, möglich. Mit mehr als 170 Basiswerten in der Auswahl hat BDSwiss zudem ein solides Angebot, bei dem keine Langeweile aufkommt. Trader wählen aus Indizes und Edelmetallen, Rohstoffen und Aktien sowie Währungen. Die Auswahl kann sich sehen lassen und wer sich die Zeit nimmt, verschiedene Broker miteinander zu vergleichen, der wird schnell feststellen, dass BDSwiss durchaus mit der Konkurrenz mithalten kann.

Highlight: Forex-Handel wird angeboten

WeiterbildungNoch relativ neu ist der Fakt, dass BDSwiss nicht nur den Handel mit binären Optionen zur Verfügung stellt, sondern auch den Forex-Handel und den CFD-Handel anbietet. Gerade erfahrene Trader bewegen sich gerne auf diesem Feld und dürften daher darüber erfreut sein, hier eine große Auswahl zu haben. Der Vorteil bei Forex ist vor allem, dass mit einem Hebel gearbeitet werden kann. Dieser liegt bei BDSwiss bei 1:400. Das bedeutet, es kann mit mehr Geld gehandelt werden, als eingesetzt wird. Zudem sind hier Renditen in Höhe von bis zu 500% möglich. Allerdings steigt bei dieser Handelsart auch das Risiko.

BDSwiss hat eine Postanschrift in Deutschland und bietet daher einen sehr guten Support auf Deutsch an.

CTA_BJETZT KONTO ERÖFFNEN

Summary
Reviewed Item
BDSwiss und SpotOption erhalten empfindliche Strafen
Author Rating
51star1star1star1star1star
X
Auch interessant: