Malta als das neue Zypern? – Vorgaben für die Regulierung binärer Optionen Broker

Zypern ist und bleibt bisher der wohl beliebteste Sitz für Broker, die den Handel mit binären Optionen zur Verfügung stellen. Doch das könnte sich bald ändern, denn nun hat die MFSA von Malta Regelungen für die Regulierung binärer Optionen zusammengestellt.

Die Malta Financial Services Authority, kurz als MFSA bekannt, hat sich bisher in Bezug auf die binären Optionen keinen Namen gemacht. Doch das soll sich jetzt ändern. So hat die Finanzaufsichtsbehörde nun eine offizielle Veröffentlichung gemacht. In dieser wird zusammengefasst, wie in Zukunft binäre Optionen als Finanzinstrument auf dem Markt reguliert werden sollen.

CTA_BJETZT KONTO ERÖFFNEN

Der Trend setzt sich fort

TestberichtMit dieser Veröffentlichung greift Malta hier einen Trend auf, der sich nicht mehr aufhalten lässt. Gerade in den letzten Jahren haben sich nicht nur immer mehr Broker gegründet, die den Handel mit binären Optionen anbieten. Auch immer mehr Trader finden Gefallen an diesen doch recht einfachen Finanzinstrumenten. Daher folgt die MFSA nun den Fußstapfen der CySEC. Diese hat die binären Optionen längst als ein Finanzinstrument angesehen und zwar bereits im Jahr 2012. Immer mehr Regulierungsbehörden weltweit arbeiten daran, diese Art des Tradings in ihren Katalog aufzunehmen und somit auch den Brokern Regulierungen anzubieten, wenn sie sich an die Vorgaben halten.

Vom Spiel zum Handel

WeiterbildungBisher hatten die Broker auf Malta lediglich die Möglichkeit, eine Regulierung von der Lotteries and Gaming Authority (LGA) zu erhalten. Damit wurden die binären Optionen bisher also nur als Spiel angesehen. Die MFSA möchte nun dafür sorgen, dass die Broker weg von der LGA kommen und aus dem Spiel nun Trades werden. Damit ist geplant, dass die binären Optionen in Zukunft unter die „Investment Services Category 3 License“ fallen sollen. Alle Broker müssen dann ein Mindestkapital in Höhe von 730.000 Euro aufweisen.

Handelsplattform des Brokers anyoption

Die Regeln, die Broker einhalten müssen, um eine Regulierung durch die MFSA zu erhalten, gleichen den Regeln der MiFID. Diese sind in den Investment Services Rules and Regulations zu finden. Die MFSA macht deutlich, dass binäre Optionen nun zu den Verträgen gehören werden, deren Preisentwicklung sich auf einen bestimmten Zeitrahmen bezieht.

Derzeit wird immer wieder eine Diskussion laut, wie es Zypern eigentlich geschafft hat, für Broker zu einem so interessanten Ausgangspunkt zu werden. Hier sind sich die Experten darüber einig, dass dies unter anderem auch an der Akzeptanz der binären Optionen als Finanzinstrument liegt. Es kann also durchaus sein, dass in Zukunft auch Malta interessant für die Anbieter wird, wenn die Regulierung der binären Optionen erst einmal durch die MFSA in Angriff genommen wird.

Anyoption als einer der bekanntesten Anbieter aus Zypern

anyoption Orderausführung

Renditen von über 80% sind bei anyoption realisierbar

Die Liste der Broker mit Hauptsitz in Zypern sowie einer Regulierung durch die CySEC ist lang. Dennoch gibt es einige Anbieter, die sich in Deutschland auf die Dauer einen Namen gemacht haben. Zu diesen Anbietern gehört auch anyoption. Der Broker gilt als besonders seriös und ist schon einige Jahre im Geschäft. Die Konditionen sind auf Einsteiger sowie auf Fortgeschrittene zugeschnitten.

Interessant dürfte wohl vor allem die Höhe der Rendite für klassische binäre Optionen sein. Hier bietet anyoption eine Rendite in Höhe von bis zu 81% an, was ein durchaus fairer Faktor ist. Zudem zahlt der Broker Verluste in Höhe von bis zu 25% zurück, wenn bestimmte Vorgaben eingehalten werden. Auch dies ist ein spannender Fakt, denn immerhin können binäre Optionen durchaus Verluste mit sich bringen.

Für den Handel selbst liegen mehr als 140 verschiedene Basiswerte vor. Hier können Trader zwischen Aktien und Währungspaaren sowie Rohstoffen und Indizes wählen. Ist die Wahl gefallen, dann lassen sich klassische Optionen ebenso handeln wie One-Touch-Optionen, Option+ und Special-Options.

Eigene Handelsplattform und guter Support

HandelsplattformViele Broker stellen ihren Tradern klassische Handelsplattformen, wie SpotOption oder den MetaTrader zur Verfügung. Der Anbieter anyoption hat sich dafür entschieden, eine eigene Handelsplattform entwickeln zu lassen, die in verschiedenen Tests durchaus überzeugen kann. Beginnen kann der Handel mit einer Mindesthandelssumme ab 25 Euro. Die Mindesteinzahlung liegt bei 250 Euro.

Schließlich lohnt sich noch ein Blick auf den Support. Trotz Sitz auf Zypern ist sich der Anbieter durchaus bewusst, dass viele seiner Trader aus den verschiedensten Teilen der Welt stammen, so auch aus Deutschland. Daher stehen sowohl die Handelsplattform als auch der Support auf Deutsch zur Verfügung. Der Kundenservice kann 24 Stunden an 7 Tagen die Woche in Anspruch genommen werden.

CTA_BJETZT KONTO ERÖFFNEN

Summary
Reviewed Item
Malta als das neue Zypern? – Vorgaben für die Regulierung binärer Optionen Broker
Author Rating
41star1star1star1stargray
X
Auch interessant: