Betrug beim Handel mit Binären Optionen – Vision Financial im Fokus

Neil Pecker als Gründer der Firma wurde durch die amerikanische Regulierungsbehörde des Betruges in Höhe von 3 Millionen Dollar bezichtigt. Die U.S. Commodity Futures Trading Commssion, kurz CFTC genannt, holt zum nächsten Schlag gegen Anbieter für Binäre Optionen aus, die außerhalb der Börse tätig sind. Die Behörde hat das Geld von Neil Pecker eingefroren, nachdem seine Firma in dem Verdacht steht, 3 Millionen Dollar von 120 Kunden unrechtmäßig einbehalten haben soll.

Was ist passiert?

HandelsplattformEs kommt Bewegung in die Leute der CFTC. Der nächste Schlag gegen einen Broker für Binäre Optionen durchgeführt. So steht das Unternehmen unter Verdacht, rund 2 Millionen Dollar für den persönlichen Gebrauch veruntreut zu haben. Geld, das eigentlich den Kunden gehört. In der ersten drastischen Aktion gegen einen Broker für Binäre Optionen, hat die amerikanische Regulierungsbehörde, die nicht nur in den USA sondern auch in Kanada tätig ist, jetzt auch einige Namen veröffentlicht, die bisher ohne eine Regulierung und eine Sicherung der Gelder agieren. Dazu gehören Prometheus Enterprises, GDCM Trust sowie Westward International Coucarin Holdings. Nun ruft CFTC die Kunden dazu auf, die Behörde über offene Rechnungen mit Brokern zu informieren.

Mehr Vorsicht beim Handel

BonusEs ist zwar bekannt, dass es zahlreiche Broker gibt, die ohne eine Erlaubnis ihre Dienste anbieten. Bei diesem Fall handelt es sich jedoch um den ersten Fall, der durch eine Überprüfung der Einhaltung der Regeln einer Regulierungsbehörde bekannt geworden ist. Die British Colombia Securities Commission hat ebenfalls vor den Aktionen der Vision Trading Advisors gewarnt. Die Firma gibt an, ihren Hauptsitz in Fort Lauderdale zu haben. Mit der Webseite und dem Angebot haben Neil Pecker sowie seine Partner mit Vision Financial bereits 3 Millionen Dollar eingenommen. VTA hat seine Kunden angewiesen, das Kapital auf eines der Konten der Finanzpartner zu überweisen. Mit der Überweisung von Geldern an sich selbst haben die Täter das Geld veruntreut. Beide Betrüger haben angegebenen, lizensierte Commodity Trading Advisors zu sein.

Die CFTC hat an diesem Fall eng mit anderen Regulierungs- und Finanzaufsichtsbehörden zusammengearbeitet. Unter anderem kam es zu einer Zusammenarbeit mit der britischen FCA sowie der Aufsichtsbehörde von Zypern, der CySEC.

IQ Option als vertrauenswürdiger Broker

WeiterbildungDer Fall zeigt erneut, dass Trader vorsichtig sein sollten bei der Auswahl ihrer Broker. Dennoch heißt dies nicht, dass es gar nicht mehr möglich ist, einem Anbieter vertrauen zu können. Einer der beliebten Broker, die durch die Regulierung aber auch durch eine jahrelange Erfahrung am Markt eine gute Wahl sind, ist IQ Option. Der Broker wurde im Jahr 2013 gegründet und bietet den Tradern eine Plattform an, die selbst entwickelt wurde. Diese Plattform ist die Basis für den Handel mit Binären Optionen. Sie verfügt über eine übersichtliche Oberfläche und lässt sich intuitiv bedienen. Zudem bietet IQ Option noch weitere Vorteile.

Die Mindesteinlage in Höhe von 10 Euro ist ganz besonders gering gehalten und damit ist IQ Option auch für Einsteiger eine optimale Wahl. Trades können sogar ab einem Preis von 1 Euro gehandelt werden. Ein- oder Auszahlungsgebühren fallen beim Broker ebenfalls nicht an. Die Renditen liegen bei einer Höhe von bis zu 80%.

Regulierung und Handelsangebot bei IQ Option

Mit seinem Firmensitz in London wird IQ Option dennoch von der CySEC reguliert. Dies hängt damit zusammen, dass alle operativen Aktionen über den Nebensitz in Zypern abgewickelt werden. Bereits seit mehreren Jahren erfolgt die Regulierung verlässlich und der Broker kann mit Seriosität punkten. Noch relativ übersichtlich gehalten ist die Angebotspalette.

Liefert einen Vorgeschmack aufs Trading: Das IQ Option Demokonto.

Liefert einen Vorgeschmack aufs Trading: Das IQ Option Demokonto.

Hier stehen dem Trader nur etwas über 70 Basiswerte zur Auswahl. Allerdings ist das durchaus ausreichend für den Handel. Bei den Binären Optionen kann zwischen Call- und Put in verschiedenen Laufzeiten gewählt werden. Damit haben gerade Einsteiger alles, was sie für die ersten Schritte im Handel mit Binären Optionen brauchen.

Tipp: IQ Option bietet den Tradern auch ein Demokonto an. Der Vorteil: Wer noch nicht weiß, wie das Trading funktioniert oder gerne die eine oder andere Strategie ausprobieren möchte, ohne hier Verluste zu machen, der kann das Demokonto nutzen. Es ist auch eine ideale Möglichkeit, um sich erst einmal mit der Plattform vertraut zu machen und auszuprobieren, was diese alles zu bieten hat. Das Demokonto wird inzwischen von vielen Brokern für Binäre Optionen angeboten und von den Tradern gerne in Anspruch genommen.

Summary
Reviewed Item
Betrug beim Handel mit Binären Optionen – Vision Financial im Fokus
Author Rating
41star1star1star1stargray
X
Auch interessant: