Bitcoin und die Terroristen – EU-Kommission fordert eine bessere Aufsicht

Es wurde schon erwartet doch jetzt ist es offiziell: Bitcoin ist nicht mehr bereit, als Plattform einen Austausch über anonyme Geschäfte innerhalb von Europa zu unterstützen.

Erneut spricht ein hochrangiger Bürokrat aus Europa darüber, dass Kryptowährungen als Werkzeug der Terroristen dienen. Einen Beweis für diese Behauptung gibt es allerdings nicht. Auf dieser Basis jedoch schlägt die EU-Kommission nun einige Änderungen der aktuellen Regeln vor, die als vierte Version des Anti-Geldwäschegesetzes durchgesetzt werden sollen. Das Anti-Geldwäschegesetz in seiner aktuellen Form wurde erst letztes Jahr eingeführt.

Die besten anyoption Alternativen
RangAnbieterMax. Rück­zahlungMax. RenditeMin. Handels­summeKonto abTestberichtZum Anbieter
0%92%1 €10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
10%89%10 €100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
0%100%1 €5 €Binary.com
Erfahrungen
Zum Anbieter

Wie wird diese Forderung begründet?

Als Begründung für diese Forderungen wird auf Drohungen zurückgegriffen, die ausgesprochen wurden und die europäische Staatssicherheit bedrohen können. Valdis Dombrovskis ist der Vizepräsident der Kommission und macht deutlich, dass die Aufsicht über die unterschiedlichen Finanzschritte der Terroristen verbessert werden soll. Das gilt sowohl für Bargeld und Kulturgüter als auch für die Kartenzahlung mit PrePaid-Karten. Dabei sollten unnötige Hindernisse vermieden werden, die gesetzestreue Bürger verunsichern können.

bitcoin-282795_640

Diese Forderung bezieht sich auch auf den Service Bitcoin. So muss Bitcoin nachweislich strengere Regeln in Bezug auf die Anti-Geldwäsche durchsetzen und ein Verfahren einsetzen, das es nicht mehr erlaubt, anonyme Geschäfte zu unterstützen. Die EU—Kommission ist der Meinung, dass die Kryptowährungen aktiv von den Terroristen genutzt werden können. Eine verstärkte Aufsicht soll dafür sorgen, dass keine anonymen Transaktionen mehr möglich sind.

Auch Handel von Binären Optionen auf Bitcoins möglich

iq_optionWeiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option

Bitcoin ist ein interessanter Zahlweg, der in unterschiedlichen Bereichen zum Einsatz kommt. Unter anderem wird er auch bei anypotion für den Handel mit Binären Optionen eingesetzt. Damit beschreitet anyoption als einer der ersten Broker überhaupt diesen Weg und bietet die Möglichkeit dieser Art des Handels an. Die synthetische Währung an sich gibt es schon länger. So sind Bitcoins keine neue Erfindung sondern wurden bereits 2009 ins Leben gerufen. Allerdings werden die Handelskonten selbst weiterhin in einer gängigen Währung geführt. Wer sein Konto mit Bitcoins führen möchte, der ist dazu angehalten, einen Bitcoin Wallet zu eröffnen.

Die Bedeutung von Bitcoins im Rahmen der Binären Optionen

Bei Bitcoins handelt es sich um eine synthetische Währung. Das heißt, es gibt weder Scheine noch Münzen, die genutzt werden können. Stattdessen handelt es sich um eine rein virtuelle Währung, die im Internet zum Einsatz kommt. Die Währung selbst ist nicht von den Zentralbanken abhängig. Sie kann inzwischen sogar gegen echte Währungen eingetauscht werden. Sogar Einzelhändler nutzen Bitcoins inzwischen als akzeptiertes Zahlungsmittel.

Bisher gibt es noch nicht so viele Broker, die Bitcoins als Währung einsetzen. Anyoption kann hier also sozusagen als ein Vorreiter gesehen werden. Wer also Interesse daran hat, mit Bitcoins zu handeln, der ist bei anyoption an der richtigen Stelle. Interessant zu wissen: Bitcoins sind besonders volatil. So kann es durchaus zu hohen Kursschwankungen kommen. Daher sollten Einsteiger sich gut überlegen, ob sie den Handel mit Binären Optionen auf Bitcoins wirklich durchführen möchten. Besser ist es, wenn sich der Trader schon ein wenig mit den Handelsoptionen auskennt. Während zu Beginn nur eine Konvertierung von Bitcoins in US-Dollar möglich war, so hat sich das heute schon geändert. Sie können nun auch in andere Währungen konvertiert werden.

Fakt ist vor allem, dass der Handel mit Bitcoins das Interesse der Trader geweckt hat. Auch wenn bisher nicht klar ist, wie sich eine mögliche Inflation auf die synthetische Währung auswirken kann, so zeigen sich die Trader dennoch stark interessiert und die Nutzeranzahl steigt immer mehr an.

Der Handel mit Bitcoins auf bitcoin.de

Um bei anyoptions das Angebot in Anspruch nehmen zu können, Bitcoins zu handeln, ist es nicht notwendig, direkt ein Konto bei Bitcoin zu eröffnen. Es reicht völlig aus, sich bei anyoption anzumelden. So entsteht also für die Trader kein zusätzlicher Aufwand.

Hinweis zur Nutzung von Bitcoins

Es kann nicht einfach jeder Bitcoins nutzen. Es gibt einige Vorgaben, die hier zu beachten sind. So muss ein Bitcoin Wallet eröffnet werden. Dieser dient zur Verwaltung der Währung. Wer Bitcoins sogar selbst erstellen möchte, der braucht hier eine gewisse Ausstattung am PC. Die Erzeuger von Bitcoins sitzen auf der ganzen Welt. Ein Transfer der Währung kann nur über eine digitale Signatur erfolgen. So soll der Missbrauch verhindert werden.

Bitcoin ist also eine synthetische Währung, die nicht in die Hand genommen werden kann. Wer sich für den Handel mit Binären Optionen auf Bitcoins interessiert, der kann sich bei anyoption anmelden.

iq_optionWeiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option
X
Auch interessant: